Schwalben willkommen

Kosterfreie Nisthilfen

Jahrhundertelang waren Schwalben für uns Menschen ganz selbstverständliche Mitbewohner. Heute finden sie leider immer seltener geeignete Nistmöglichkeiten, und auch das Nahrungsangebot wird zunehmend knapp. Deshalb rufen wir alle Hausbesitzer auf, die noch keine Nistplätze für Schwalben an ihrem Gebäude haben und die unser Projekt zum Nutzen der Schwalben unterstützen möchten, sich bei uns zu melden. Wir wissen natürlich, dass Schwalben auch Kot hinterlassen und dies manchen davor abschreckt, eine Nisthilfe aufzuhängen. Hierbei kann ein sogenanntes „Kotbrett“, das unter der Nisthilfe montiert wird, sehr hilfreich sein. Die Nisthilfen für die Schwalben und die Kotbretter stellt der NABU kostenfrei zur Verfügung. Die Montage an Ihrem Gebäude nehmen Sie selbst vor.Wenn Sie gleich mehrere Nisthilfen aufhängen, erhalten Sie zusätzlich eine besondere Auszeichnung mit einer Plakette „Schwalbenfreundliches Haus – Hier sind Schwalben willkommen!“.

Helfen Sie mit, dass Schwalben wieder mehr Lebensräume finden und machen Sie Ihr Haus schwalbenfreundlich. Schwalben sind Teil der biologischen Vielfalt und Indikatoren für einen intakten und artenreichen Siedlungsraum. Außerdem leisten sie als Insektenjäger einen wesentlichen Beitrag zur Kontrolle von Parasiten- und Schädlingspopulationen.

Wenn Sie sich an der Schwalben-Aktion des NABU beteiligen möchten, melden Sie sich bitte bei Dieter Geib (Tel. 06841 80404) oder über infonabu-altstadt.de

NABU-Plakette für schwalbenfreundliches Haus in Homburg-Erbach

September 2021

An einem Wohnhaus im Berliner Baugebiet hat der NABU Altstadt Nisthilfen für Schwalben und Mauersegler aufgehängt. Der Familie wurde für ihr Engagement im Vogelschutz die Auszeichnung "Schwalben willkommen" überreicht und eine entsprechende Plakette an der Hausfassade befestigt.


Das Foto zeigt (von links) Patric Heintz und Marco Wöffler vom NABU Altstadt, die Familie Pietsch sowie Dieter Geib vom NABU Altstadt.

Schwalbenfreundliches Haus in Kirkel-Neuhäusel

Für Ihr großes Engagement im Vogelschutz wurde Frau Margarethe Fromm mit der Plakette "Schwalbenfreundliches Haus" ausgezeichnet. Frau Fromm hat in Ihrem Anwesen mehr als 30 Nisthilfen für Vögel aufgehängt. Dieter Geib vom NABU Altstadt überreichte die Urkunde und eine Plakette.

Zahlreiche Nisthilfen in der Gemeinde Kirkel aufgehängt

Juli 2021

Inzwischen konnten in der Gemeinde Kirkel 18 Nisthilfen für Mehlschwalben und 4 Nisthilfen für Rauchschwalben vergeben werden. Die meisten davon sind auch bereits aufgehängt.

Beispiele:

Ankündigung der Aktion "Schwalben willkommen" in den "Kirkeler Nachrichten" und in der "Saarbrücker Zeitung"

Mai 2021

Nachdem der NABU Altstadt in den vergangenen drei Jahren seine Aufmerksamkeit vorwiegend den Mauerseglern gewidmet und in allen drei Ortsteilen unserer Gemeinde 41 Nisthilfen mit insgesamt 58 Nisthöhlen zur Verfügung gestellt hat, wollen wir uns nun 2021 und 2022 verstärkt den Schwalben zuwenden.

Jahrhundertelang waren Schwalben für uns Menschen ganz selbstverständliche Mitbewohner. Heute finden sie leider immer seltener geeignete Nistmöglichkeiten, und auch das Nahrungsangebot wird knapp. Deshalb rufen wir alle Hausbesitzer auf, die noch keine Nistplätze für Schwalben an ihrem Gebäude haben und die unser Projekt zum Nutzen der Schwalben unterstützen möchten, sich bei uns zu melden. Wir wissen natürlich, dass Schwalben auch Kot hinterlassen und dies manchen davor abschreckt, eine Nisthilfe aufzuhängen. Hierbei kann ein sogenanntes „Kotbrett“, das unter der Nisthilfe montiert wird, sehr hilfreich sein.

Die Nisthilfen für Mehl- oder Rauchschwalben und die Kotbretter stellt der NABU kostenfrei zur Verfügung. Die Nisthilfen sind aus Pflanzenbeton gefertigt und daher sehr atmungsaktiv und viele Jahre haltbar.

Fotos: NABU.de

Wenn Sie gleich mehrere Nisthilfen aufhängen, erhalten Sie zusätzlich eine besondere Auszeichnung mit einer Plakette „Schwalbenfreundliches Haus – Hier sind Schwalben willkommen!“. Die Aktion wird vom Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert.

Schwalben sind Teil der biologischen Vielfalt und Indikatoren für einen intakten und artenreichen Siedlungsraum. Außerdem leisten sie als Insektenjäger einen wesentlichen Beitrag zur Kontrolle von Parasiten- und Schädlingspopulationen.

NABU-Plakette für schwalbenfreundliches Haus in Kirkel-Neuhäusel

November 2018

Nächstes Frühjahr werden die Mehlschwalben der Heimfarths mit einer farbenfrohen Plakette an der Fassade im Ahornweg empfangen.

Das Foto zeigt die Vogelgastgeber Dieter und Lieselotte Heimfarth aus Kirkel-Neuhäusel, sowie Hannes Sand (links) und Dieter Geib (rechts) vom Altstadter Naturschutzbund.

Foto: Martin Baus